das infowiki für chiemgau

von Marquartstein auf den Hochgern

am Hochgerngipfel

Der Hochgern (1748 m) ist einer der schönsten Aussichtsberge in den Chiemgauer Alpen.

Eine wunderschöne Tour für trittsichere und konditionsstarke Bergwanderer führt von einem Wanderparkplatz oberhalb von Marquartstein (620 m) auf schmäleren Waldwegen und breiten Forstwegen über die Schnappenkirche (1100 m) zur Staudacher Alm (1150 m, geöffnet je nach Schneelage von Mai bis Oktober), an der man nicht ohne Einkehr vorbeigehen sollte.

Von hier der Markierung folgend steil und in Serpentinen über einen steinigen und bei Nässe sehr rutschigen Pfad hinauf zu einem Sattel zwischen Hochgern und Zwölferspitz und von dort aussichtsreich weiter zum Gipfel (1746 m).

Der Abstieg erfolgt über das ganzjährig geöffnete Hochgernhaus (1461 m), die Enzianhütte (1410 m), von Mai bis Ende Oktober bei schönem Wetter geöffnet, die Moaralm (1400 m), je nach Witterung von Mitte Mai bis Ende Oktober geöffnet und über die Agergschwendalm (1040 m, im Sommer bei schönem Wetter und im Winter bei guten Verhältnissen am Wochenende geöffnet) zurück zum Ausgangspunkt.

Für Auf- und Abstieg muss man auf gut markiertem Weg ca. 6 Stunden einkalkulieren.

der Hochgern Blick vom Hochgern auf den Chiemsee Panorama am Hochgerngipfel der Hochgern mit Zwölferspitz von der Rachelalm aus, links hinten der Hochfelln die kleine Kapellennachbildung am Hochgernnebengipfel das Hochgernhaus, die Weitalm, die Moaralm und die Enzianhütte auf der Staudacheralm gut Einkehren auf der bewirtschafteten Staudacheralm

siehe auch

bergtour_von_marquartstein_auf_den_hochgern.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von gfreund