das infowiki für chiemgau

von Marquartstein auf den Hochgern

am Hochgerngipfel

Der Hochgern (1748 m) ist einer der schönsten Aussichtsberge in den Chiemgauer Alpen. Eine wunderschöne, leichte Tour führt von einem Wanderparkplatz oberhalb von Marquartstein über die Agergschwendalm und das Hochgernhaus auf den Hochgern.

Für Auf- und Abstieg muss man auf gut markiertem Weg ca. 5 1/2 Stunden einkalkulieren.

Dies kann sich aber um einiges hinauszögern, da man sich viel Zeit auf dem Gipfel lassen sollte, um das grandiose Panorama zu geniessen und da es mehrere gute Einkehrmöglichkeiten gibt (Agergschwendtalm 1040 m, im Sommer bei schönem Wetter und im Winter bei guten Verhältnissen am Wochenende geöffnet; Moaralm 1400 m, je nach Witterung von Mitte Mai bis Ende Oktober geöffnet; Enzianhütte 1410 m, von Mai bis Ende Oktober bei schönem Wetter geöffnet und Hochgernhaus 1461 m).

Trittsicheren und konditionsstarken Bergwanderern sei der Abstieg über die Staudacher Alm und Schnappenkirche empfohlen. Der Markierung folgend steigt man hinunter zu einem Sattel am Fuße des Zwölferkogels und von dort steil und in Serpentinen über einen steinigen und bei Nässe sehr rutschigen Pfad hinunter zur Staudacher Alm ((1150 m, geöffnet je nach Schneelage von Mai bis Oktober), an der man nicht ohne Einkehr vorbeigehen sollte. Von der Staudacher Alm gehts dann weiter über einen Karrenweg, schmälere Waldwege und breite Forstwege den Wegweisern folgend zur Schnappenkirche und hinunter zum Ausgangspunkt oberhalb von Marquartstein.
Gehzeit für diese Rundtour ca. 6 Std.

der Hochgern Blick vom Hochgern auf den Chiemsee Panorama am Hochgerngipfel der Hochgern mit Zwölferspitze von der Rachelalm aus, links hinten der Hochfelln Blick hinüber zur Kampenwand das Hochgernhaus, die Weitalm, die Moaralm und die Enzianhütte

siehe auch

bergtour_von_marquartstein_auf_den_hochgern.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)