das infowiki für chiemgau

Von der Winklmoosalm auf das Dürrnbachhorn und über die Wildalm zurück

Grat vom Dürrnbachhorn in Richtung Wildalphorn

Die Winklmoosalm ist ein Sommer wie Winter sehr beliebtes Ausflugsziel: Im Sommer erreicht man sie über eine Mautstraße, im Winter mit einer Gondelbahn. Die Winklmoosalm ist Ausgangspunkt für schöne Almwanderungen und Bergtouren.

Die beliebteste Bergtour führt auf das Dürrnbachhorn, denn bei Benutzung des Nostalgie-Sessellifts kommt man in nicht einmal 1 Stunde auf den Gipfel.

Trittsicheren und schwindelfreien Bergsteigern wird eine Rundtour über die Wildalm empfohlen. Dazu fährt man mit dem Nostalgie-Sessellift zum Dürrnbacheck und steigt von dort auf zum Dürrnbachhorn mit schönen Ausblicken zu u.a. Steinplatte, Fellhorn, Hemmersuppenalm, Wilder Kaiser und Zahmer Kaiser.

Nach ausgiebigem Genuß des grandiosen Panoramas am Gipfel (u.a. Hochgern, Hochfelln, Dreiseenblick, Hörndlwand, Sonntagshorn, Reiteralpe, Steinernes Meer, Loferersteinberge bis hinein in die Zentralalpen) geht es spektakulär weiter auf dem Grat der Landesgrenze entlang in Richtung Wildalphorn. Nach ca. 1 km geht der Steig dann weg vom Grat und der Landesgrenze und durch den Gimplingsattel hinunter in Richtung Wildalm und Heutal.

Nach einer Einkehr in der wunderbar gelegenen Wildalmhütte wandert man dann über die Gimplingstraße zurück zur Winklmoosalm. Die gut markierte Tour dauert ca. 4 - 5 Stunden.

Wer über genügend Kondition verfügt, dem sei ein Abstecher ins Heutal hinunter empfohlen, von wo man über die Kreuzbrücke zum Ausgangspunkt zurückkommt (+ 1 Std.). Im Heutal mit mehreren Einkehrmöglichkeiten kann man auch noch das Hochmoor mitnehmen und über Moarlack (nicht mehr bewirtschaftet) zurück zur Winklmoosalm wandern (+ 2 Std.).


siehe auch

von_der_winklmoosalm_auf_das_duerrnbachhorn.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von gfreund